10 Follower
42 Ich folge
papiertaenzerin

Papiertaenzerin

Lesen und Tanzen ist Träumen

in anderen Welten!

auch dieser Band konnte mich überzeugen

Die Auserwählten - In der Brandwüste (Maze Runner, #2) - James Dashner, Anke Caroline Burger
 "Du bist Proband A-2", antwortete Newt. Dann sah er zu Boden.  "Und?", beharrte Thomas.  Newt zögerte und sagte dann, ohne ihn anzusehen. "Du wirst nichts Besonderes genannt. Da steht nur ... 'Muss von Gruppe B umgebracht werden.'"



Darum geht's:

 

Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, endlich wären sie frei. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und ein tödlicher Virus.
Und noch immer halten die undurchsichtigen Schöpfer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren …
 



Eindruck:

 

Der Einstieg in den zweiten Teil der Trilogie hätte nicht besser gelingen können. Es ging nahtlos weiter, ohne viel drumherum zu reden. Das gefiel mir als Leser sehr gut.
 
Auch in diesem Band hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Die Erzählperspektive, macht es dem Leser einfacher, sich alles vorzustellen.
 
Wie auch im letzten Teil gefielen mir die Charaktere sehr gut und ich freute mich auf neue. Auf diese musste ich zum Glück nicht lange warten. Aris war mir von Anfang an garnicht sympathisch, was sich im Laufe des Buches auch nicht geändert hat. Mir gefiel seine Art zu handeln einfach nicht besonders.
Brenda im Gegensatz war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist mutig und das gefällt mir. 
Gruppe B wurde sehr vernachlässigt und man hat nicht viel von ihnen gelesen, was ich sehr schade fande.
 
Der Verlauf war spannend, genau wie im ersten Band auch. Hin und wieder habe ich mich sehr gegruselt und war so gefesselt, das ich schon an garnichts anderes denken konnte (, besonders während der Arbeit ^^) Leider nahm die Spannung, wie ich finde, ab ca. der Mitte ab. Ich konnte mir hin und wieder denken, was als nächstes passiert.
 
Das Ende hat mir teils verwirrt, weswegen ich sofort weiter lesen musste. Zum Glück hat sich alles geklärt. Alles in allem war es ein gelungenes Ende, was den Leser zum weiter lesen "zwingt". Der Epilog hat mir besonders gefallen, weil dieser vom Stil her genauso gehalten wurde, wie in Band 1.



Fazit:

 

Auch für dieses Buch vergebe ich 4 von 5 Sternen, einfach nur weil der Verlauf, wie ich finde, etwas an Spannung verloren hat.
Alles in allem empfehle ich das Buch wieder allen die Dystopien lieben.